2022 flagge ukraine farben – Russische Eliten: Putins Schwachstelle? | Markus Lanz vom 25. Februar 2022

Stellen Sie das Thema Russische Eliten: Putins Schwachstelle? | Markus Lanz vom 25. Februar 2022 vor. Details siehe unten im Artikel. Der Beitrag hat bereits 777917 und 5331 Aufrufe. Wie kann Russlands Präsident Putin noch zurückgehalten werden, ohne dass Europa zu militärischen Mitteln greifen muss? Diese Frage beschäftigt derzeit viele Menschen. Der Migrationsforscher Gerald Knaus versucht, eine Antwort auf diese Frage zu finden. Ein wichtiger Faktor ist die Unterstützung russischer Oligarchen, die die starke Elite hinter Putin bilden. Mit ihrer Unterstützung kann Putin die aktuelle Situation kontrollieren, was aus russischer Sicht seinen Angriffskrieg rechtfertigen würde. Aber wenn jemand die Privilegien dieser reichen und einflussreichen Eliten angreift, etwa durch weitreichende Sanktionen, dann gibt es aus westlicher und europäischer Sicht starke Waffen gegen Putin. Das Vertrauen der Elite in ihren Präsidenten wird schwächer und die Unterstützung sinkt. Deshalb ist Putin die Idee der Freiheit der Ukraine ein Dorn im Auge. Wie Herr Knaus erklärt auch der grüne Politiker Jürgen Trittin, dass die NATO nicht der Grund dafür ist, dass der russische Präsident eine Invasion der Ukraine angeordnet hat. Putin hat dies immer damit begründet, Menschen russischer Abstammung zu unterdrücken, die unter einem „Völkermord“ in der Ukraine leiden würden. Aber das ist nur fiktiv, damit das russische Volk hinter seinem Führer steht. Warum Putin die Ukraine wirklich als Feind sieht, ist die Annäherung dieses aufstrebenden Landes an den Westen, an die EU: an die Demokratie und Putins völlig entgegengesetzte Ideen. Deshalb versucht der russische Präsident, die Ukraine wieder zu integrieren, damit solche Ideen – insbesondere von einer Brudernation wie der Ukraine – dem russischen Volk nicht als ein besseres System als das russische präsentiert werden. Putin versucht, die Macht zu behalten und die anderer zu unterdrücken, weshalb die Ukraine nun zum Ziel seiner Machtdemonstration geworden ist. Den vollständigen Vortrag finden Sie hier: Weitere Gäste in der Sendung: Claudia Kade, Politexpertin der Journalistin Welt, analysiert die internationalen Bemühungen, den russischen Präsidenten Putin zum Rücktritt zu bewegen. Gwendolyn Sasse, Politikwissenschaftlerin Die Leiterin des Zentrums für Osteuropa- und internationale Studien sprach über die Einstellung der russischen Bevölkerung zum Krieg in der Ukraine und die angebliche Wirksamkeit von Sanktionen. _____ Hier bei den ZDFheute Nachrichten erfahren Sie, was in der Welt passiert und was uns alle interessiert: Wir sorgen für Transparenz in der Nachrichtenwelt, erklären Hintergründe und beteiligen uns an gesellschaftlichen Debatten. Diskutieren Sie mit uns live und bilden Sie sich mit den Fakten, die wir Ihnen präsentieren, Ihre eigene Meinung. Abonniere unseren Kanal um nichts zu verpassen. Sie sind immer auf dem Laufenden zu #Russland #Ukraine #Putin.

Russische Eliten: Putins Schwachstelle? | Markus Lanz vom 25. Februar 2022
#Russische #Eliten #Putins #Schwachstelle #Markus #Lanz #vom #Februar


Sehen Sie sich das Video an Russische Eliten: Putins Schwachstelle? | Markus Lanz vom 25. Februar 2022

flagge ukraine farben

flagge ukraine farben, Markus Lanz,russland ukraine,russland ukraine krieg,ukraien krieg putin,russland putin,putin oligarchen,putin stoppen,zdfheute,zdf news,zdf nachrichten,zdf heute, #Russische #Eliten #Putins #Schwachstelle #Markus #Lanz #vom #Februar

Russische Eliten: Putins Schwachstelle? | Markus Lanz vom 25. Februar 2022



Der Artikel wurde aus Quellen im Internet zusammengestellt. Der Artikel dient nur als Referenz und wird nicht empfohlen.

Autor: ZDFheute Nachrichten

flagge ukraine farben
flagge ukraine farben

Videoquelle Russische Eliten: Putins Schwachstelle? | Markus Lanz vom 25. Februar 2022

https://www.youtube.com/watch?v=zZkUi6o-JO0

Weitere Informationen zu Russische Eliten: Putins Schwachstelle? | Markus Lanz vom 25. Februar 2022

[tie_list type = “starlist”]

  • Autor: ZDFheute Nachrichten
  • Aufrufe: 777917
  • Bewertung: 5.00
  • Gefällt mir: 5331
  • Ich mag nicht:
  • Suchbegriffe: Markus Lanz,russland ukraine,russland ukraine krieg,ukraien krieg putin,russland putin,putin oligarchen,putin stoppen,zdfheute,zdf news,zdf nachrichten,zdf heute
  • Andere Schlüsselwörter: flagge ukraine farben
  • Videobeschreibung: Wie kann Russlands Präsident Putin noch zurückgehalten werden, ohne dass Europa zu militärischen Mitteln greifen muss? Diese Frage beschäftigt derzeit viele Menschen. Der Migrationsforscher Gerald Knaus versucht, eine Antwort auf diese Frage zu finden. Ein wichtiger Faktor ist die Unterstützung russischer Oligarchen, die die starke Elite hinter Putin bilden. Mit ihrer Unterstützung kann Putin die aktuelle Situation kontrollieren, was aus russischer Sicht seinen Angriffskrieg rechtfertigen würde. Aber wenn jemand die Privilegien dieser reichen und einflussreichen Eliten angreift, etwa durch weitreichende Sanktionen, dann gibt es aus westlicher und europäischer Sicht starke Waffen gegen Putin. Das Vertrauen der Elite in ihren Präsidenten wird schwächer und die Unterstützung sinkt. Deshalb ist Putin die Idee der Freiheit der Ukraine ein Dorn im Auge. Wie Herr Knaus erklärt auch der grüne Politiker Jürgen Trittin, dass die NATO nicht der Grund dafür ist, dass der russische Präsident eine Invasion der Ukraine angeordnet hat. Putin hat dies immer damit begründet, Menschen russischer Abstammung zu unterdrücken, die unter einem „Völkermord“ in der Ukraine leiden würden. Aber das ist nur fiktiv, damit das russische Volk hinter seinem Führer steht. Warum Putin die Ukraine wirklich als Feind sieht, ist die Annäherung dieses aufstrebenden Landes an den Westen, an die EU: an die Demokratie und Putins völlig entgegengesetzte Ideen. Deshalb versucht der russische Präsident, die Ukraine wieder zu integrieren, damit solche Ideen – insbesondere von einer Brudernation wie der Ukraine – dem russischen Volk nicht als ein besseres System als das russische präsentiert werden. Putin versucht, die Macht zu behalten und die anderer zu unterdrücken, weshalb die Ukraine nun zum Ziel seiner Machtdemonstration geworden ist. Den vollständigen Vortrag finden Sie hier: Weitere Gäste in der Sendung: Claudia Kade, Politexpertin der Journalistin Welt, analysiert die internationalen Bemühungen, den russischen Präsidenten Putin zum Rücktritt zu bewegen. Gwendolyn Sasse, Politikwissenschaftlerin Die Leiterin des Zentrums für Osteuropa- und internationale Studien sprach über die Einstellung der russischen Bevölkerung zum Krieg in der Ukraine und die angebliche Wirksamkeit von Sanktionen. _____ Hier bei den ZDFheute Nachrichten erfahren Sie, was in der Welt passiert und was uns alle interessiert: Wir sorgen für Transparenz in der Nachrichtenwelt, erklären Hintergründe und beteiligen uns an gesellschaftlichen Debatten. Diskutieren Sie mit uns live und bilden Sie sich mit den Fakten, die wir Ihnen präsentieren, Ihre eigene Meinung. Abonniere unseren Kanal um nichts zu verpassen. Sie sind immer auf dem Laufenden zu #Russland #Ukraine #Putin.

[/tie_list]
Wie kann Russlands Präsident Putin noch zurückgehalten werden, ohne dass Europa zu militärischen Mitteln greifen muss? Diese Frage beschäftigt derzeit viele Menschen. Der Migrationsforscher Gerald Knaus versucht, eine Antwort auf diese Frage zu finden. Ein wichtiger Faktor ist die Unterstützung russischer Oligarchen, die die starke Elite hinter Putin bilden. Mit ihrer Unterstützung kann Putin die aktuelle Situation kontrollieren, was aus russischer Sicht seinen Angriffskrieg rechtfertigen würde. Aber wenn jemand die Privilegien dieser reichen und einflussreichen Eliten angreift, etwa durch weitreichende Sanktionen, dann gibt es aus westlicher und europäischer Sicht starke Waffen gegen Putin. Das Vertrauen der Elite in ihren Präsidenten wird schwächer und die Unterstützung sinkt. Deshalb ist Putin die Idee der Freiheit der Ukraine ein Dorn im Auge. Wie Herr Knaus erklärt auch der grüne Politiker Jürgen Trittin, dass die NATO nicht der Grund dafür ist, dass der russische Präsident eine Invasion der Ukraine angeordnet hat. Putin hat dies immer damit begründet, Menschen russischer Abstammung zu unterdrücken, die unter einem „Völkermord“ in der Ukraine leiden würden. Aber das ist nur fiktiv, damit das russische Volk hinter seinem Führer steht. Warum Putin die Ukraine wirklich als Feind sieht, ist die Annäherung dieses aufstrebenden Landes an den Westen, an die EU: an die Demokratie und Putins völlig entgegengesetzte Ideen. Deshalb versucht der russische Präsident, die Ukraine wieder zu integrieren, damit solche Ideen – insbesondere von einer Brudernation wie der Ukraine – dem russischen Volk nicht als ein besseres System als das russische präsentiert werden. Putin versucht, die Macht zu behalten und die anderer zu unterdrücken, weshalb die Ukraine nun zum Ziel seiner Machtdemonstration geworden ist. Den vollständigen Vortrag finden Sie hier: Weitere Gäste in der Sendung: Claudia Kade, Politexpertin der Journalistin Welt, analysiert die internationalen Bemühungen, den russischen Präsidenten Putin zum Rücktritt zu bewegen. Gwendolyn Sasse, Politikwissenschaftlerin Die Leiterin des Zentrums für Osteuropa- und internationale Studien sprach über die Einstellung der russischen Bevölkerung zum Krieg in der Ukraine und die angebliche Wirksamkeit von Sanktionen. _____ Hier bei den ZDFheute Nachrichten erfahren Sie, was in der Welt passiert und was uns alle interessiert: Wir sorgen für Transparenz in der Nachrichtenwelt, erklären Hintergründe und beteiligen uns an gesellschaftlichen Debatten. Diskutieren Sie mit uns live und bilden Sie sich mit den Fakten, die wir Ihnen präsentieren, Ihre eigene Meinung. Abonniere unseren Kanal um nichts zu verpassen. Sie sind immer auf dem Laufenden zu #Russland #Ukraine #Putin.

Weitere Artikel in dieser Kategorie anzeigen: Hot

Leave a Comment