2022 putin russland ukraine news – Putin zu weiteren Eskalationen bereit: Sicherheitsexpertin zur russischen Strategie in der Ukraine

Stellen Sie das Thema Putin zu weiteren Eskalationen bereit: Sicherheitsexpertin zur russischen Strategie in der Ukraine vor. Details siehe unten im Artikel. Der Beitrag hat bereits und [vid_likes] Aufrufe. Moskau betreibe “nukleares Klingenrasseln” und sei bereit für eine weitere Eskalation, sagt Sicherheitsexpertin Claudia Major …

Putin zu weiteren Eskalationen bereit: Sicherheitsexpertin zur russischen Strategie in der Ukraine
#Putin #weiteren #Eskalationen #bereit #Sicherheitsexpertin #zur #russischen #Strategie #der #Ukraine


Sehen Sie sich das Video an Putin zu weiteren Eskalationen bereit: Sicherheitsexpertin zur russischen Strategie in der Ukraine

putin russland ukraine news

putin russland ukraine news, [vid_tags], #Putin #weiteren #Eskalationen #bereit #Sicherheitsexpertin #zur #russischen #Strategie #der #Ukraine

Putin zu weiteren Eskalationen bereit: Sicherheitsexpertin zur russischen Strategie in der Ukraine



Der Artikel wurde aus Quellen im Internet zusammengestellt. Der Artikel dient nur als Referenz und wird nicht empfohlen.

Autor: ZDFheute Nachrichten

putin russland ukraine news
putin russland ukraine news

Videoquelle Putin zu weiteren Eskalationen bereit: Sicherheitsexpertin zur russischen Strategie in der Ukraine

https://www.youtube.com/watch?v=BrKGdigaAso

Weitere Informationen zu Putin zu weiteren Eskalationen bereit: Sicherheitsexpertin zur russischen Strategie in der Ukraine

[tie_list type = “starlist”]

  • Autor: ZDFheute Nachrichten
  • Aufrufe:
  • Bewertung:
  • Gefällt mir: [vid_likes]
  • Ich mag nicht: [vid_dislikes]
  • Suchbegriffe: [vid_tags]
  • Andere Schlüsselwörter: putin russland ukraine news
  • Videobeschreibung: Moskau betreibe “nukleares Klingenrasseln” und sei bereit für eine weitere Eskalation, sagt Sicherheitsexpertin Claudia Major …

[/tie_list]
Moskau betreibe “nukleares Klingenrasseln” und sei bereit für eine weitere Eskalation, sagt Sicherheitsexpertin Claudia Major …

Weitere Artikel in dieser Kategorie anzeigen: Hot

42 thoughts on “2022 putin russland ukraine news – Putin zu weiteren Eskalationen bereit: Sicherheitsexpertin zur russischen Strategie in der Ukraine”

  1. Wer dem Staats Propaganda Fernsehen immer noch Beachtung schenkt,
    ist zu dumm und zu faul sich selbst zu informieren❗

    Reply
  2. Krieg wird brutala wil die NATO Länder die Ukraine mit besseren und neueren Waffen bewaffnet haben.
    Auch die Tatsache, daß Erdogans Schwiegersohn in Ukraine gefeiert wird, macht mich stutzig.
    Werend Erdogan angeblich Verhandlung anbietet, .
    Da muss man ja wohl auch die Wahrheiten auch von der Westliche Seite hinzufügen..
    Schaut euch die Beiträge der Ukraina auf Facebook. Da wird euch schlecht..
    Das sieht so aus als würde NATO wie damals iin Kosovo die Separatisten unterstützen.
    Erst waren die bösen UČEKA dan plötzlich die für die NATO ansteht und kämpft .
    Stöbern auf dem Seiten von Facebook der Ukraina sagt mehr als DIE WELT,ZDF…….

    Reply
  3. Россия сделает всё, чтобы уничтожить фашизм на Украине.
    Подавляющее большинство населения России поддерживает Путина!
    Германия находится под каблуком Америки, и отсюда такая истерика!!

    Reply
  4. Ich denke, Putin will schrittweise die Erosion des Einflußbereiches der ehemaligen Sowjetunion rückgängig machen. step by step und immer so, wie der Westen mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen hat.

    Reply
  5. In Mariupol bspw. sagte ein etnischer Grieche, der dort wohnt, im griechischen Fernsehen dass jeder der die Stadt verlassen will von paramilitärischen Nazi-Truppen vom Asov Regiment (Ukraine) erschossen wird! Deswegen kommt keiner da raus.

    Reply
  6. Es ist echt lustig zu lesen, was die Putin – Trottel – Trolle hier für einen unglaublichen Schwachsinn schreiben, den jedes Kleinkind sofort als erfundenen Unsinn durchschaut………😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

    Reply
  7. Wir haben zahlreiche Bekannte und Verwandte in der Ukraine. Es ist tatsächlich so, dass stellenweise die Ukrainer selbst (vor allem die faschistischen Battalione) ihre eigene Bevölkerung abschießen. Es ist UNSÄGLICH in was für eine Richtung unsere Medienlandschaft sich entwickelt. Es ist eine Schande. Die Berichterstattung ist seit 2014 zunehmender Willkür ausgesetzt. Und dann wagt ihr euch von russischer Propaganda zu sprechen? Ich versichere euch. Ihr steht der russischen in nichts nach. In gar nichts. Ihr Journalisten habt für Geld und Status alles verkauft und verraten.

    Reply
  8. Humanitärer russischer Fluchtkorridor nach Osten ist ein Vergiftetes Angebot, weil es die "falschen Fernsehbilder" liefert?
    Humanitärer ukrainischer Fluchtkorridor nach Westen wäre aber ein "vernünftiges" Angebot? Weil es die "richtigen Fernsehbilder" liefert?
    Einer Mutter mit 2 Kindern im Schutzkeller ist es glaube ich herzlich egal welche Fernsehbilder sie liefert, wenn sie nur mit ihren Kindern aus dem Krieg rauskommt.

    Reply
  9. Keine Sorgen wegen Putin. Russland gewinnt. Das wird auch die westliche Einheitsbrei Probaganda nicht ändern. Auch nicht die westliche Zensur.

    Reply
  10. Dank der russischen Atomwaffen haben wir keinen Krieg. Jedes Land was über keine Atomwaffen verfügt wird von USA und Klein Britanien angegriffen und zerbombt.

    Reply
  11. Ich zweifele daran das Frauen an der Macht unsere Welt verbessern würden. Ebenso das junge das möchten.
    Zu Weltfremd.

    Reply
  12. Laut wikipedia bekennen sich 30% qls russisch Muttersprachig Vorallem im Süden und Osten. Das jetzt niemand von denen nach Russland möchte kann nur Propaganda sein.

    Reply
  13. 9:18
    Die Drohung mit unterschiedslosem Massenmord an Zivilisten durch einen nuklearen Holocaust
    würde bei einem intakten internationalen Rechts – und Sicherheitssystem sogleich dazu führen ,
    daß der diese Drohung aussprechende Staatsmann und Gefährder sofort seiner sämtlichen Ämter enthoben würde
    und er sich schon für den Vorsatz und die Vorbereitung einer menschheitsgefährdenden Straftat für die dadurch bedrohten Zivilbevölkerungen
    vor einem internationalen Gericht verantworten müßte (ganz davon abgesehen, daß die Pest der atomaren Overkillkapazitäten dann längst überwacht vernichtet worden wären)
    – da wir jedoch auch nach der Katastrophe des vergangenen Jahrhunderts internatonal immer noch in einer Anarchie leben müssen,
    in deren Rechtsvakuum sämtliche Verbrecher ungestraft das "Recht des Stärkeren" feiern dürfen und kriegerische zivilistenmordende Angriffe und Auseinandersetzungen
    die aus so nichtigen territorialen sowie ideologischen Motiven herbeigeführte Vernichtung unserer Zivilisation bedeuten können
    geschieht nichts…

    Man sollte hoffen, daß auch diesmal der geistesgegenwärtige Ungehorsam die Welt rettet im Ernstfall
    – wie 1962 geschehen durch den U-Boot-Kommandanten Wassily Archipow (Kubakrise)
    und am Montag, den 26.September 1983, durch den vertretungsweise diensthabenden Oberstleutnant der sowjetischen Luftverteidigungsstreitkräfte Stanislaw Petrow…
    (Nicht Gehorsam, sondern geistesgegenwärtigster Ungehorsam nach Hannah Arendtschem Format hat die Welt vor dem kettenreaktiven atomaren Untergang bewahrt…)
    Daß deren für die gesamte Menschheit unter extremem Zeitdruck gefällten und in höchstem Maße existenziellen Entscheidungen
    so wenig im öffentlichen Bewußtsein verankert sind
    und ihnen auch nicht jährlich gedacht wird
    spiegelt entweder Gleichgültigkeit oder eine große Ahnungslosigkeit wider…
    Als im Jahr 1983 der Film "The Day After" in die Kinos kam stand die Welt durch eine Fehlinterpretation von Beobachtungsdaten so nah am Abgrund wie nie zuvor
    – und ein einzelner vertretungsweise diensthabender Mensch verweigerte unter durch damalige kürzeste Frühwarnzeiten extremem Zeitdruck den Abschußbefehl
    der atomar bestückten Interkontinentalraketen – und verhinderte somit den Ausbruch eines irreversiblen Atomkriegs :
    – weswegen dieser Tag bis heute seiner Bedeutung für die Existenz der Menschheit gemäß auch sehr angemessen gefeiert wird (?)… Zwinkersmiley !
    Immerhin unterzeichneten Gorbatschow und Reagan 1987 u.a. angesichts der in dem wichtigen Film vor Augen geführten drastischen Konsequenzen den INF-Vertrag ,
    der uns seither vor diesem Alptraum verschonte – der Vertrag wurde jedoch 2019 durch die weniger weitsichtigen Putin und Trump beidseitig verantwortungslos aufgekündigt ,
    mit hinsichtlich des jetzigen Hintergrunds für ALLE bedrohlichen Folgen…
    1983 – The Day After (FSK 12):

    INF – Vertrag (*1987 ) : Aufkündigung 2019

    Ausnahmlos jeder – egal welcher Zugehörigkeit – , der solche ausschließlich für den nuklearen Holocaust bestimmten Massenvernichtungswaffen besitzt
    und auch nur ansatzweise ernsthaft deren Einsatz in Erwägung zieht und der territoriale oder ideologische bzw. religiöse Gründe dafür als Rechtfertigung anführt
    sollte sich vor allen davon potentiell betroffenen Zivilbevölkerungen vor einem unabhängigen mit (asymmetrischer…) Exekutive ausgestattetem Internationalen Gerichtshof
    allein schon für den Vorsatz und die Vorbereitung eines hundertmillionenfachen Massenmordes verantworten müssen
    – und zwar BEVOR eine kriegerische Situation auch nur in die Nähe eines solchen alptraumhaften Szenarios gelangen kann !
    Posthum wie im Falle der Nürnberger- oder der Auschwitz-Prozesse wird ein solcher Prozess wohl nicht mehr stattfinden können …
    Hier ein Auszug einer Studie
    – für den Fall, daß jemand noch ernsthaft an irgendwelche Begrenzbarkeiten eines Atomkriegs durch taktische Atom"Waffen" glauben sollte,
    welche ebensowenig "Waffen" sind wie Gaskammern in den Vernichtungslagern der Nazis,
    da sie ausschließlich für den millionenfachen unterschiedslosen Massenmord an Zivilisten konstruiert sind,
    weshalb der Begriff "Waffe" eine die totale Vernichtungsfunktion propagandistisch verharmlost und verschleiert
    wohl zur posthumen Verwirklichung von Goebbels Traum…
    FOLGEN EINES “BEGRENZTEN” ATOMKRIEGES
    Während manche Menschen glauben, dass das Ende des Kalten Krieges das Risiko eines nuklearen Konfliktes gesenkt habe,
    verweisen neuere Studien darauf, dass selbst ein regional begrenzter Atomkrieg unmittelbar das Leben von Zehnmillionen von Menschen gefährden könnte
    und unvorhersehbare klimatische Veränderungen mit sich bringen würde.
    Die auf einen atomaren Schlagabtausch folgenden Hungersnöte könnten einer Milliarde Menschen das Leben kosten.
    Während die Anzahl von atomaren Sprengköpfen seit dem Rüstungshöhepunkt 1986 weltweit auf ungefähr ein Drittel des damaligen Arsenals zurückgegangen ist,
    steigt die Zahl der Staaten, die über Atomwaffen verfügen.
    Zusätzlich zu den fünf ursprünglichen Atommächten besitzen heute weitere vier Länder Nuklearwaffen: Indien, Pakistan, Israel und Nordkorea.
    All diese Länder sind seit längerem in Konflikte mit ihren Nachbarstaaten verwickelt.
    Ein Aspekt, der das Risiko eines Einsatzes von Atomwaffen erhöht. Zudem wird der Iran verdächtigt an einem nuklearen Waffenprogramm zu arbeiten.
    Weitere 32 Nationen verfügen schon heute über ausreichend spaltbares Material,
    um ein beachtliches Arsenal an kleinen (Größenordnung der Hiroshimabombe) Atombomben herzustellen.
    Deswegen ist es wichtig, die möglichen Folgen eines „begrenzten“ Atomkrieges, in dem die neuen Atommächte eine tragende Rolle spielen könnten, in Betracht zu ziehen.
    Die Möglichkeit eines regionalen nuklearen Konfliktes in Südasien ist dafür ein nützliches Gedankenmodell.
    Die Bevölkerungen und die Wirtschaftszentren konzentrieren sich sowohl in Indien wie auch in Pakistan auf die Metropolen,
    die somit zu den wahrscheinlichsten Zielen in einem nuklearen Konflikt werden.
    Betrachtet man die möglichen Folgen eines nuklearen Schlagabtauschs zwischen Indien und Pakistan,
    dann wird deutlich, dass unmittelbar 20 Millionen Menschenleben bedroht wären.
    Diese Schätzungen beruhen auf der Annahme, dass beide Länder ihre kompletten Atomwaffen (zusammen genommen 100 15kt Waffen) gegeneinander einsetzen würden.
    (zum Vergleich dazu : Russland besitzt über 6000 Atom"Waffen" – die USA über 5000 … Das erklärt die Möglichkeit des mehrfachen Overkills.)
    Das Resultat eines solchen Einsatzes wären etwa halb so viele Todesopfer, wie der sechs Jahre andauernde Zweite Weltkrieg forderte.
    Zusätzlich würde der atmosphärische Fallout von langlebigen Radionukliden die Metropolen voraussichtlich auf unbegrenzte Zeit unbewohnbar machen.
    Wie schrecklich diese regionalen Folgen auch sein würden, sie könnten durch die globalen Folgen eines solchen Konfliktes auf das Klima in den Schatten gestellt werden.
    Der Rauch der Feuerstürme, die in den durch Atombomben getroffenen Städten entstehen, würde in die höhere Troposphäre steigen und zu einer Erwärmung der Atmosphäre führen,
    durch die der Rauch tief in die Stratosphäre hinauf getrieben würde.
    Die dabei entstehende Rußwolke würde die Sonne verdunkeln und zu einer signifikanten Abkühlung und einem Rückgang der Niederschläge führen,
    der über Dekaden andauern würde.
    Innerhalb von zehn Tagen würde die mittlere Temperatur an der Erdoberfläche um 1.25° C zurückgehen.
    Im darauf folgenden Jahr käme es zu einer Rückgang der mittleren globalen Niederschläge um 10% und zu einer erheblichen Abnahme der Intensität des asiatischen Sommermonsuns.
    Selbst zehn Jahre später würde die anhaltende Abkühlung der mittleren Erdoberflächentemperatur bei 0.5° C liegen.
    Ein Resultat daraus wäre die Verkürzung der Anbausaison um zehn bis zwanzig Tage in vielen der weltweit bedeutendsten Getreidegebieten.
    Die fehlende Zeit für die Reifung unter geeigneten klimatischen Bedingungen könnte zu einem totalen Ernteverlust führen.
    Zusätzlich würde der in die Stratosphäre eingetretene Ruß in der höheren Atmosphäre zu einer starken Reduktion des schützenden Ozons führen
    und damit zu der Entstehung eines fast weltweiten Ozonlochs.
    Willkommen in der Hölle…

    Reply
  14. https://www.youtube.com/watch?v=q2i7eMqrjF8
    Wie geht es eigentlich Julian Assange, im "christlichen" Abendland ? Wer liefert dem eigentlich "Waffen", der Mann ist vollkommen wehrlos und wird zu Tode gefoltert, der hat sein Leben der Wahrheit geopfert und sie sehen aus der Ferne zu ? Schule, Erziehung, Ernsthaftigkeit, Nächstenliebe, Glaubwürdigkeit, Intelligenz ? Was soll das sein ?
    Was ist eigentlich ein "Gewissen" ?

    Reply
  15. An alle PUTIN – HÖRIGEN, die liberalen Demokratien hassenden PUTIN – VERSTEHER, die immer wieder die angeblich "böse Nato – Osterweiterung" kritisieren und Verständnis für den zigfachen Mörder kritischer russischer Oppositioneller und Kriegsverbrecher Putin äußern:

    Sie alle als Putin – hörige Putin – Versteher hassen die denokratischen, liberalen Länder.

    Deshalb verstehen Leute wie Sie natürlich nicht, daß jedes Land das Recht hat, sich einem Verteidigungsbündnis anzuschliessen.
    Und dazu haben Länder wie Polen, Tschechien, die Slowakei, Rumänien usw. aufgrund ihrer jahrzehntelangen Unterdrückung durch die Sowjetunion (in der die Russen sämtliche "FÜHRER" mit der Ausnahme Stalins stellten und immer den Ton angaben) natürlich JEDES RECHT DER WELT!!

    Die westlichen Nato – Länder haben und hatten gar nicht das Recht, den osteuropäischen Ländern ihr Recht zu verweigern, sich dem westlichen Verteidigungsbündnis der liberalen Demokratien anzuschliessen!

    Reply
  16. An alle Putin – Propagandisten, die die Propagandalüge verbreiten, die Ukraine werde von Rechtsextremen/Faschisten regiert:

    Seit 2019 ist im ukrainischen NATIONALEN PARLAMENT – im Gegensatz zu Deutschland(!!) – keine rechtsextreme bzw. faschistische Partei mehr vertreten.
    Die rechtsextreme Partei, die vorher im ukrainischen Parlament vertreten war, ist im Jahr 2019 mit 2% und damit der NICHTÜBERWINDUNG DER SPERRKLAUSEL aus dem ukrainischen Parlament geflogen!

    Und wie ist es in Deutschland? Dort ist die rechtsextreme, in Teilen EINDEUTIG FASCHISTISCHE AFD 2017 mit 12,6% und 2021 mit 10,3% in den deutschen Bundestag gewählt worden.

    Nach Ihrer "LOGIK" müßte daher viel eher Deutschland als die Ukraine mit einem Angriffskrieg des Putin – Regimes überzogen werden, nicht wahr?

    Wollen Sie das?

    Die Ukrainer können offensichtlich mit Faschisten bzw. Rechtsextremen deutlich weniger anfangen als die Deutschen.

    Die Lüge, die Ukraine werde von Faschisten regiert, ist eine Putin – Propagandahetzlüge, mit der Putin und seine FÜHRERSÜCHTIGEN DEUTSCHEN UND NICHTDEUTSCHEN PROPAGANDISTEN den verbrecherischen Angriffskrieg rechtfertigen.
    Putin hasst – wie Sie wahrscheinlich auch – die westlichen, liberalen Demokratien. Und er hat Angst vor dem Vordringen liberaler demokratischer Vorstellungen nach Russland.
    Nach der Unterdrückung der demokratischen Proteste bei seinem Diktatorenkumpel Lukaschenko in Belarus hat Putin Lukaschenko sofort gratuliert und arbeitet seitdem noch enger mit Lukaschenko zusammen – auch hinsichtlich des verbrecherischen Angriffskrieges auf die demokratische Ukraine.

    Reply
  17. Claudia Major von der Stiftung Wissenschaft und Politik ist eine hervorragende Analystin,
    die nüchtern und realistisch die Ziele und Vorgehensweisen des mörderischen, menschenverachtenden Putin – Regimes gegenüber der souverän und unabhängig weiter existieren wollenden demokratischen Ukraine auf den Punkt bringt.

    Reply
  18. Zu den Versuchen einiger Kommentatoren, dem Westen bzw. der Nato die Schuld oder zumindest eine Teilschuld an dem verbrecherischen Angriffskriegs des Putin – Regimes zu geben:
    Auch wenn es vielen Deutschen nicht gefällt, die von Demokratie offensichtlich nicht viel halten, auch wenn sie ihre Vorteile gern in Anspruch nehmen:

    Russland bzw. DAS PUTIN – REGIME WURDE NIE VON DER NATO BEDROHT!!!!!

    PUTIN HAT ANGST VOR DEMOKRATISCHEN WÜNSCHEN AUCH DER RUSSISCHEN BEVÖLKERUNG

    – nachdem es Aufstände der Bevölkerung zuletzt selbst im Belarus seines Diktatorkumpels Lukaschenko gegeben hat!

    Deshalb droht jetzt Russen, die gegen den verbrecherischen Angriffskrieg Russlands protestieren, 15 Jahre Gefängnis.

    Putin hat Lukaschenko bekanntlich sofort nach der Niederschlagung der Demokratiebewegung in Belarus durch Lukaschenko seine Hilfe zugesichert und Lukaschenko zu dem (gefälschten) Wahlsieg in Belarus gratuliert.

    Putin ist ein Diktator und zigfacher Mörder russischer Oppositioneller und kritischer russischer Journalisten sowohl in Russland selbst als auch außerhalb Russlands.

    Ist auch an der Ermordung russischer Putin – Kritiker durch das Putin – Regime "der Westen nicht so unschuldig, wie er tut" – wie ein Kommentator im Hinblick auf den Angriffskrieg Putins gegen die Ukraine schreibt??

    Reply
  19. Америка, Англия и все кто Вас поддерживает под бурные овации – у вас руки в крови! Вы уничтожили Сирию, Югославию, Афганистан, Икрак, Вьетнам и другие страны. Устроили беспорядки в Белоруссии, Армении, Казахстане, Абхазии, Украине и Осетии. Сколько за последний год нарушали границы России- множество раз! Мы живем в приграничных городах и все это наблюдали! Сейчас натравили весь мир на Россию. Наш Президент Путин защищает своих граждан и границы нашего Государства! Вы обманываете всех! Ваши СМИ публикуют ложь! Ваши лаборатории с биологическим оружием везде-казахстан,Молдова, Украина, Армения, Грузия и тд. Ковид ваших рук дело- истребили миллионы людей по всему миру. Позор и презрение ВАМ!!!

    Reply
  20. Dieser Ukrainische Verbrecherstaat beschießt die eigenen Krankenhäuser oder nutzt sie für Terrorangriffe auf die russischen Friedenstruppen. Herr Putin, vernichten Sie diese Ukrainischen Naziverbrecher, gerne mit allen Mitteln.

    Reply
  21. Russland will nicht die Nato vor der Türe haben. Die Nato sollte ihre Finger da weg lassen. Dann würde Putin wieder sich beruhigen. Aber die korrupten Leute haben schon ihre bodenschätze an die Amis verscherbelt. Und die wollen ihr Anteil nun haben. Und die Leute und Städte die dort seit Jahren schon von den korrupten ukrainern zerstört werden , die wollen sich nicht versklaven lassen. Warum will die mörderische Ami da rein… Bodenschätze so wie die überall in die Länder reingehen. Schön überlegen…warum das so ist. Warum heißt Ukraine, Ukraine. Das sagt auch schon einiges aus. Es gibt viele die nicht da mitmachen wollen und in die Nato Reinwollen , und die werden seid Jahren da abgeschlachtet. Und nun geht Putin da rein weil es ihm reicht, drehen die Lügenmedien usw durch. Und keiner sagt hier die Wahrheit. Einfach nur traurig…👎

    Reply
  22. Grundsätzlich ist an den getroffenen Anmerkungen nichts auszusetzen. Immerhin haben sich nunmehr zwei Wege offenbart, wobei der eine nach wie vor an seiner Grundausrichtung festhält und alles (fast!!) so belassen will, wie es derzeit ist; gleich wohl der andere doch sowas wie ein MINI-Sensatiönchen verkörpert. Keine ukrainische Zwangsentmachtung des Präsidenten, keine absolute Annexion der Ukraine durch Russland, die Erschaffung einer neutralen Staatsform ohne Zugehörigkeit der NATO. Wir meinen, dass wäre der kleinste eines gemeinsame Nenners, der dann allerdings so rasch als möglich mit Leben erfüllt werden müsste. Ein besseres Argument gibt es derzeit nicht. Darum sollten die Medien aufhören, weiterhin politisches Gift zu verspritzen und alles bewußt in nur EINE RICHTUNG abdrängen. GUTER WILLE ist jetzt das Gebot der Stunde.

    Wir sind der Welt berufenes FEME-GERICHT n i c h t !! (Vlt. aber die unsichtbaren Kontrolleure.)

    Reply
  23. 9:18
    Die Drohung mit unterschiedslosem Massenmord an Zivilisten durch einen nuklearen Holocaust
    würde bei einem intakten internationalen Rechts – und Sicherheitssystem sogleich dazu führen ,
    daß der diese Drohung aussprechende Staatsmann und Gefährder sofort seiner sämtlichen Ämter enthoben würde
    und er sich schon für den Vorsatz und die Vorbereitung einer menschheitsgefährdenden Straftat für die dadurch bedrohten Zivilbevölkerungen
    vor einem internationalen Gericht verantworten müßte (ganz davon abgesehen, daß die Pest der atomaren Overkillkapazitäten dann längst überwacht vernichtet worden wären)
    – da wir jedoch auch nach der Katastrophe des vergangenen Jahrhunderts internatonal immer noch in einer Anarchie leben müssen,
    in deren Rechtsvakuum sämtliche Verbrecher ungestraft das "Recht des Stärkeren" feiern dürfen und kriegerische zivilistenmordende Angriffe und Auseinandersetzungen
    die aus so nichtigen territorialen sowie ideologischen Motiven herbeigeführte Vernichtung unserer Zivilisation bedeuten können
    geschieht nichts…
    https://www.youtube.com/watch?v=DDIca126OQQ&lc=UgxhhbGxmpdkSIMPwE54AaABAg&t=660s
    " …mit Konsequenzen, die sie in ihrer Geschichte noch nie erlebt haben…"

    Man sollte hoffen, daß auch diesmal der geistesgegenwärtige Ungehorsam die Welt rettet im Ernstfall
    – wie 1962 geschehen durch den U-Boot-Kommandanten Wassily Archipow (Kubakrise)
    und am Montag, den 26.September 1983, durch den vertretungsweise diensthabenden Oberstleutnant der sowjetischen Luftverteidigungsstreitkräfte Stanislaw Petrow…
    (Nicht Gehorsam, sondern geistesgegenwärtigster Ungehorsam nach Hannah Arendtschem Format hat die Welt vor dem kettenreaktiven atomaren Untergang bewahrt…)
    Daß deren für die gesamte Menschheit unter extremem Zeitdruck gefällten und in höchstem Maße existenziellen Entscheidungen
    so wenig im öffentlichen Bewußtsein verankert sind
    und ihnen auch nicht jährlich gedacht wird
    spiegelt entweder Gleichgültigkeit oder eine große Ahnungslosigkeit wider…
    Als im Jahr 1983 der Film "The Day After" in die Kinos kam stand die Welt durch eine Fehlinterpretation von Beobachtungsdaten so nah am Abgrund wie nie zuvor
    – und ein einzelner vertretungsweise diensthabender Mensch verweigerte unter durch damalige kürzeste Frühwarnzeiten extremem Zeitdruck den Abschußbefehl
    der atomar bestückten Interkontinentalraketen – und verhinderte somit den Ausbruch eines irreversiblen Atomkriegs :
    Stanislaw Petrow (1939-2017):
    http://www.youtube.com/playlist?list=PLfdMKJMGPPtw4X9KyoFv4MIOeRU8rsxBH
    Montag, 26.September 1983
    https://www.youtube.com/playlist?list=PLfdMKJMGPPty_Zto12-
    – weswegen dieser Tag bis heute seiner Bedeutung für die Existenz der Menschheit gemäß auch sehr angemessen gefeiert wird (?)… Zwinkersmiley !
    Immerhin unterzeichneten Gorbatschow und Reagan 1987 u.a. angesichts der in dem wichtigen Film vor Augen geführten drastischen Konsequenzen den INF-Vertrag ,
    der uns seither vor diesem Alptraum verschonte – der Vertrag wurde jedoch 2019 durch die weniger weitsichtigen Putin und Trump beidseitig verantwortungslos aufgekündigt ,
    mit hinsichtlich des jetzigen Hintergrunds für ALLE bedrohlichen Folgen…
    https://www.youtube.com/watch?v=Iyy9n8r16hs&list=PLfdMKJMGPPtwY5dTioBNimdvCbpn5ULim&index=5&t=7179s
    1983 – The Day After (FSK 12):
    http://www.youtube.com/playlist?list=PLfdMKJMGPPtwY5dTioBNimdvCbpn5ULim
    INF – Vertrag (*1987 ) : Aufkündigung 2019
    https://www.youtube.com/playlist?list=PLfdMKJMGPPtyomfJJk_yEsxfUzEk_lxhU
    Ausnahmlos jeder – egal welcher Zugehörigkeit – , der solche ausschließlich für den nuklearen Holocaust bestimmten Massenvernichtungswaffen besitzt
    und auch nur ansatzweise ernsthaft deren Einsatz in Erwägung zieht und der territoriale oder ideologische bzw. religiöse Gründe dafür als Rechtfertigung anführt
    sollte sich vor allen davon potentiell betroffenen Zivilbevölkerungen vor einem unabhängigen mit (asymmetrischer…) Exekutive ausgestattetem Internationalen Gerichtshof
    allein schon für den Vorsatz und die Vorbereitung eines hundertmillionenfachen Massenmordes verantworten müssen
    – und zwar BEVOR eine kriegerische Situation auch nur in die Nähe eines solchen alptraumhaften Szenarios gelangen kann !
    Posthum wie im Falle der Nürnberger- oder der Auschwitz-Prozesse wird ein solcher Prozess wohl nicht mehr stattfinden können …
    Hier ein Auszug einer Studie
    – für den Fall, daß jemand noch ernsthaft an irgendwelche Begrenzbarkeiten eines Atomkriegs durch taktische Atom"Waffen" glauben sollte,
    welche ebensowenig "Waffen" sind wie Gaskammern in den Vernichtungslagern der Nazis,
    da sie ausschließlich für den millionenfachen unterschiedslosen Massenmord an Zivilisten konstruiert sind,
    weshalb der Begriff "Waffe" eine die totale Vernichtungsfunktion propagandistisch verharmlost und verschleiert
    wohl zur posthumen Verwirklichung von Goebbels Traum…
    FOLGEN EINES “BEGRENZTEN” ATOMKRIEGES
    Während manche Menschen glauben, dass das Ende des Kalten Krieges das Risiko eines nuklearen Konfliktes gesenkt habe,
    verweisen neuere Studien darauf, dass selbst ein regional begrenzter Atomkrieg unmittelbar das Leben von Zehnmillionen von Menschen gefährden könnte
    und unvorhersehbare klimatische Veränderungen mit sich bringen würde.
    Die auf einen atomaren Schlagabtausch folgenden Hungersnöte könnten einer Milliarde Menschen das Leben kosten.
    Während die Anzahl von atomaren Sprengköpfen seit dem Rüstungshöhepunkt 1986 weltweit auf ungefähr ein Drittel des damaligen Arsenals zurückgegangen ist,
    steigt die Zahl der Staaten, die über Atomwaffen verfügen.
    Zusätzlich zu den fünf ursprünglichen Atommächten besitzen heute weitere vier Länder Nuklearwaffen: Indien, Pakistan, Israel und Nordkorea.
    All diese Länder sind seit längerem in Konflikte mit ihren Nachbarstaaten verwickelt.
    Ein Aspekt, der das Risiko eines Einsatzes von Atomwaffen erhöht. Zudem wird der Iran verdächtigt an einem nuklearen Waffenprogramm zu arbeiten.
    Weitere 32 Nationen verfügen schon heute über ausreichend spaltbares Material,
    um ein beachtliches Arsenal an kleinen (Größenordnung der Hiroshimabombe) Atombomben herzustellen.
    Deswegen ist es wichtig, die möglichen Folgen eines „begrenzten“ Atomkrieges, in dem die neuen Atommächte eine tragende Rolle spielen könnten, in Betracht zu ziehen.
    Die Möglichkeit eines regionalen nuklearen Konfliktes in Südasien ist dafür ein nützliches Gedankenmodell.
    Die Bevölkerungen und die Wirtschaftszentren konzentrieren sich sowohl in Indien wie auch in Pakistan auf die Metropolen,
    die somit zu den wahrscheinlichsten Zielen in einem nuklearen Konflikt werden.
    Betrachtet man die möglichen Folgen eines nuklearen Schlagabtauschs zwischen Indien und Pakistan,
    dann wird deutlich, dass unmittelbar 20 Millionen Menschenleben bedroht wären.
    Diese Schätzungen beruhen auf der Annahme, dass beide Länder ihre kompletten Atomwaffen (zusammen genommen 100 15kt Waffen) gegeneinander einsetzen würden.
    (zum Vergleich dazu : Russland besitzt über 6000 Atom"Waffen" – die USA über 5000 … Das erklärt die Möglichkeit des mehrfachen Overkills.)
    Das Resultat eines solchen Einsatzes wären etwa halb so viele Todesopfer, wie der sechs Jahre andauernde Zweite Weltkrieg forderte.
    Zusätzlich würde der atmosphärische Fallout von langlebigen Radionukliden die Metropolen voraussichtlich auf unbegrenzte Zeit unbewohnbar machen.
    Wie schrecklich diese regionalen Folgen auch sein würden, sie könnten durch die globalen Folgen eines solchen Konfliktes auf das Klima in den Schatten gestellt werden.
    Der Rauch der Feuerstürme, die in den durch Atombomben getroffenen Städten entstehen, würde in die höhere Troposphäre steigen und zu einer Erwärmung der Atmosphäre führen,
    durch die der Rauch tief in die Stratosphäre hinauf getrieben würde.
    Die dabei entstehende Rußwolke würde die Sonne verdunkeln und zu einer signifikanten Abkühlung und einem Rückgang der Niederschläge führen,
    der über Dekaden andauern würde.
    Innerhalb von zehn Tagen würde die mittlere Temperatur an der Erdoberfläche um 1.25° C zurückgehen.
    Im darauf folgenden Jahr käme es zu einer Rückgang der mittleren globalen Niederschläge um 10% und zu einer erheblichen Abnahme der Intensität des asiatischen Sommermonsuns.
    Selbst zehn Jahre später würde die anhaltende Abkühlung der mittleren Erdoberflächentemperatur bei 0.5° C liegen.
    Ein Resultat daraus wäre die Verkürzung der Anbausaison um zehn bis zwanzig Tage in vielen der weltweit bedeutendsten Getreidegebieten.
    Die fehlende Zeit für die Reifung unter geeigneten klimatischen Bedingungen könnte zu einem totalen Ernteverlust führen.
    Zusätzlich würde der in die Stratosphäre eingetretene Ruß in der höheren Atmosphäre zu einer starken Reduktion des schützenden Ozons führen
    und damit zu der Entstehung eines fast weltweiten Ozonlochs.
    Willkommen in der Hölle…

    „Es kann keinen Flug geben ohne vorangegangene Träume vom Fliegen.“ — Stanisław Lem
    Golem XIV und andere Prosa
    Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/1347906-stanislaw-lem-es-kann-keinen-flug-geben-ohne-vorangegangene-trau/

    Reply

Leave a Comment